Overnight Delivery Ambien Online Buying Ambien Online Can U Get Ambien Online Zolpidem Generic Purchase Ambien Online Shopping
Menu

Herzlich willkommen auf der Website des Gisela-Gymnasiums

Das Gisela-Gymnasium ist eine Schule im Herzen Schwabings, direkt neben dem Elisabethplatz. Mit seiner Jugendstilfassade trägt das 1904 errichtete und unter Denkmalschutz stehende Schulgebäude zum unverwechselbaren Charme dieses Platzes bei.

Die Schülerinnen und Schüler des W-Seminars „Z.“ (22/24) recherchierten eineinhalb Jahre zur Kultur und Geschichte der europäischen Rom-Völker. Zum Abschluss ihrer Seminarzeit präsentierten sie interessante wissenschaftliche Arbeiten [Link Liste Arbeiten] und schon vorher brachten sich in eine Reihe von besonderen Projekten ein. Am 8.11.23 gestalteten sie eine Performance zum alljährlichen „Tag der Quellen“ im Münchner Volkstheater. Eben diese Performance wiederholten sie auf Anfrage beim offiziellen Gedenkakt für die Opfer des Nationalsozialismus am 24.1.24 im Bayerischen Landtag.

Eva Straub-Kölcze

__________________________________

Oben offen klein

Link zum Video der Bodypercussionist*innen

___________________________________________________

Kunst Kunst am Bau 1 2022 23 web Kunst Kunst am Bau 2 2022 23 web

Kunst Kunst am Bau 3 2022 23 webKunst Kunst am Bau 4 2022 23 web

Kunst Kunst am Bau 5 2022 23 webKunst Kunst am Bau 6 2022 23 web

Gisela-Kunst am Bau

Josephsplatz gesamt schmaler Ausschnitt web

Rund 50 Giselaner*innen haben unter der Leitung von Herrn StR Glotz ein künstlerisches Großprojekt realisiert und eine Reihe imposanter Großformate geschaffen, die am Josephsplatz bestaunt werden können!

Planenprojekt Joseph Munchner Merkur web

____________________________

Aktuelles:

 

_________________________________

0519 001 Kopie

______________________________

Urkunde Klimaschule in Bronze 20232928 Kopie

___________________________________________________________

Gisela-Gymnasium München: Bayerischer Vizemeister im Basketball!

Das Gisela-Gymnasium München ist Bayerischer Vizemeister in der Sportart Basketball!
Nach einem intensiven Spiel musste man sich mit 65:72 gegen das Dientzenhofer Gymnasium aus Bamberg geschlagen geben. Die Giselaner reisten nach dem Gewinn der Sübayerischen Meisterschaft mit breiter Brust nach Bamberg. Das Spiel entwickelte sich von der ersten Sekunde an zu einem packenden Schlagabtausch. Besonders Leonardo Vertua (26) und Felix Bodewees (12) konnten sich immer wieder erfolgreich durchsetzen und das Spiel bis zur Halbzeitpause (32:36) offen gestalten. Im letzten Spielabschnitt verkürzte Leopold Niedermeyer (8) nochmal auf 3 Punkte. Am Ende fehlte den Giselanern die Energie und man verlor knapp mit 7 Punkten. Bester Werfer war Leonardo Vertua mit 26 Punkten.
Es spielten:
Leonardo Vertua (26), Felix Bodewees (12), Leopold Niedermeyer (8), Henri Helbig (8),
Mateo Gumiel de Soto (4), Martin Todorov (4), Emil Dengel (3), Tim Schein, Luis Degan,
Otto Sandbiller und Lucas Noe

Basketball April 2023 web

_______________________________

Ausbildungsrichtungen

Das Gisela-Gymnasium bietet mit der naturwissenschatlich-technologischen und der sprachlichen zwei Ausbildungsrichtungen an.

Inklusion am Gisela

Das Gisela-Gymnasium in Schwabing begleitet hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler seit über 30 Jahren auf ihrem Weg zum Abitur.

Unser Selbstverständnis

Das Gisela-Gymnasium ist eine kosmopolitische Schule mit festen Wurzeln in München-Schwabing und internationalen Kontakten.

Prüfung bestanden! - Vor unserem ersten Abend-Slam wussten wir nicht genau, wie groß der Zuspruch für eine solche Veranstaltung außerhalb der Unterrichtszeiten sein würde, doch dank der vielen Besucher auch aus den Reihen der Elternschaft wurde der Theaterkeller mühelos gefüllt und für eine prächtige Stimmung war allemal gesorgt. Eine weitere Neuerung: Das Moderatorenteam wurde neu aufgestellt: An die Seite der frisch-spontanen Helin Eyidogan (10d) stellte sich der mit viel bübischem Charme ausgestattete Lennart Bott (Freunde des Gisela-Slam erinnern sich sicher noch an seinen Sieg zusammen mit Paul Bachmann in der zweiten Veranstaltung), und diese Mischung hat gepasst.

Hoffentlich findet Lennart, der in diesem Jahr am Gisela-Gymnasium Abitur gemacht hat, zwischen seinen Reisen und der Tätigkeit als Führer durch die Bavaria Filmstudios noch genug Zeit für unsere nächsten Slams!

Das Teilnehmerfeld bestand aus 11 Poeten unterschiedlichster Herkunft, und dank ihrer Originalität und des schnellen Fünfminuten-Formats wurde es zu keinem Zeitpunkt langweilig. Im Wettbewerb U20 hat Sandra Blume vom Grasser-Gymnasium wohl nicht zuletzt dank ihrer gekonnten Darbietung ohne Ablesezettel mit einem kritisch-reflektierenden Text über Freiheit die beiden Kinokarten gewonnen.

Die hätte auch gern der mit seinen exakt 20 Jahren in der Münchner Slam-Szene schon fest etablierte Darryl Kiermeier gewonnen, wir haben ihn aber eigens als "Lehrerkiller" engagiert, und so musste er den Ü20-Wettbewerb gewinnen und sich mit einer großen Schachtel Pralinen abfinden.

Umrahmt wurde die Veranstaltung erneut durch die Schulband Fake Acoustic, die mittlerweile schon zum festen Programm gehört und wohl auch das nächste Mal wieder dabei sein wird. Überhaupt hat sich nach und nach ein nahezu komplettes Organisationsteam herauskristallisiert, das sich die vielen notwendigen Tätigkeiten rund um eine solche Veranstaltung zuverlässig aufteilt. Näheres zum Team kann man in dem neu eingerichteten Schaukasten zum Gisela-Slam im Erdgeschoss des Gisela-Gymnasiums erfahren.

Obwohl die Veranstaltung, außer für Eltern, Lehrer, für Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe gedacht ist, waren überraschend viele Kinder im Publikum. Der Fehler liegt bei mir, da ich in der Eltern-Einladung einen entsprechenden Hinweis vergessen habe. Dass Kinder anwesend waren, ist grundsätzlich nicht schlimm, aber es ist eine Eigenart der Slam-Texte, dass sie nicht immer jugendfrei und außerdem für die jüngeren Kinder nicht vollkommen verständlich sind, so dass sie sich manchmal langweilen. Ich denke, das wird sich in Zukunft von selbst einpendeln.

Ein weiterer kritischer Punkt ist die etwas enttäuschende Tatsache, dass sich nach einigen zum Teil kurzfristigen Absagen nur zwei Gisela-Schüler unter den Teilnehmern befanden, was vordergründig einen Rückschritt gegenüber dem letzten Mal bedeutet. Ich weiß aber aus zahlreichen Gesprächen, dass das Potential für Auftritte von Giselanern tatsächlich größer geworden ist. Deshalb glaube ich fest daran, dass sich schon beim nächsten Slam im Januar einige Gisela-Poeten zurückmelden und sich der eine oder andere „Rookie“ ein Herz fassen wird.

Wir planen übrigens zum ersten Mal einen reinen Schüler-Slam, und auch sonst wird es die eine oder andere Neuerung geben.

Bis zum nächsten Mal!

Bert Schwarzer

 

 

Zum Seitenanfang