„Nach dem Schultag ging ich nachhause und es gab Spaghetti Bolognese. Sehr lecker. Genüsslich schlürfte ich die Spaghetti Bolognese in meinen Mund, kaute langsam, und genoss es. Doch während dem Essen flackerte alles auf einmal. Heller und dunkler. Immer wieder. „Das war komisch“, dachte ich mir. Doch es wiederholte sich plötzlich. Nicht immer, aber es passierte oft und ich weiß nicht warum. Ich kann nichts dagegen tun, es passiert gegen meinen Willen. --- Das Geschehen ist beendet. Alles wieder normal. Bolognese braun-rot, Spaghetti gelblich, Tisch braun, meine Haut hautfarben. ---Es sah auf einmal alles aus wie in den Filmen der 40er Jahre: Schwarz-Weiß. Was alles so beim Essen geschehen kann! Ein Zeichen? Oder was sollte das bedeuten? Naja egal. Ich mache jetzt meine Hausaufgaben.“


„Multiversum“ erzählt die Geschichte von Nero, es erzählt von einer neuen Welt, von einem neuen Abenteuer in einer gefährlichen Welt. Mit Nero passieren auf einmal seltsame Dinge und er sieht Sachen, die für andere nicht sichtbar sind.

„Fesselnd und bewegend, ich kann nur raten es zu lesen.“

Soheyl, der Autor der Geschichte, ist ein 11 –jähriger Junge, er lebt in München und geht auf das Gisela-Gymnasium. Seine Klasse ist die Klasse 6c.

Sein liebstes Hobby ist Programmieren, er fährt gerne Fahrrad oder geht einfach mal mit Freunden raus.

Felix Chau

Zum Seitenanfang