„Stella, komm schnell!“, rief Mona, als ich mich gerade von meinem Hund Luna verabschiedete, weil meine Klasse und ich heute ins Schullandheim fuhren. Ich brachte es nicht übers Herz, Luna alleine zu lassen, deshalb versteckte ich sie in meiner Reisetasche. Damit Luna nicht verhungert, stellte ich ihr einen Napf voller Futter dazu.


Lara ist elf Jahre alt und hat einen Hund; sie liest gern und oft.

In dem Buch geht es um ein Mädchen, das Stella heißt und ins Schullandheim fährt. Da sie ihren Hund Luna nicht alleine lassen will, versteckt sie Luna in ihrer Reisetasche. Im Schullandheim angekommen, verschwindet Luna plötzlich und dann kommt auch nocht die ganz verwirrte angestellte Fee und behauptet, sie sei eine Fee. Stella will der Sache auf den Grund gehen.

Paula

 

Zum Seitenanfang